SV Erlensee

Erlensee gelingt die Revanche

22.01.2012 11:01 von SV Erlensee

TV Großkrotzenburg - SV Erlensee 28:29 (14:13)

Zum Rückrundenauftakt am vergangenen Samstag gastierte der Tabellendritte aus Erlensee beim TV Großkrotzenburg, welcher den siebten Tabellenplatz belegte. Trotz einer üppiger besetzten Auswechselbank konnten die Erlenseer diese Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen, hatten sie doch im Hinspiel gegen eben jene Gegner eine Heimniederlage einstecken müssen.

In der eiskalten Halle gingen beide Mannschaften schon von Beginn an hohes Tempo, wobei die Gäste den besseren Start erwischten und schnell in Führung gingen. Großkrotzenburg hielt jedoch dagegen, glich aus und zog in der Folge auf bis zu drei Tore davon. SVE-Trainer Degoutrie reagierte und nahm in der 15. Minute die Auszeit. Offenbar mit Erfolg: Erlensee kämpfte sich langsam wieder heran und ging fünf Minuten vor der Pause in Führung. Diese hatte allerdings nicht lange Bestand, da der gut aufgelegte Großkrotzenburger Torwart wieder und wieder stark parierte. So gingen die Teams beim Stand von 14:13 in die Pause.

Erlensee kam deutlich engagierter aus der Kabine, spielte zu Beginn der zweiten Hälfte seine Angriffe geduldiger aus und war im Abschluss konsequenter. Durch drei Tore in Folge konnten sich die Gäste daher bis auf 15:18 absetzen, dann aber brachten sie sich durch Zeitstrafen selbst in Bedrängnis. Der TVG nutzte die Überzahl aus und konnte Mitte der zweiten Hälfte ausgleichen, was den Auftakt für eine hochdramatische Schlussphase bildete. Bis fünf Minuten vor Abpfiff zogen die Gastgeber auf zwei Tore davon und sahen schon wie der sichere Sieger aus, Erlensee zeigte jedoch abermals Nervenstärke und konnte in der 58. Minute egalisieren. Dann kassierte Großkrotzenburg eine Zeitstrafe, welche die Gäste sofort in die Führung ummünzten. Der TVG gab sich jedoch nicht geschlagen und setzte in der Schlussminute in Unterzahl seinen Rechtsaußen in Szene. Dieser holte mit viel Cleverness nicht nur einen Siebenmeter heraus, sondern  ließ seinen Gegenspieler auch mit einer Zeitstrafe vom Feld gehen. Die Stimmung in der Halle war zum Zerreißen gespannt, als der Großkrotzenburger Schütze zur Siebenmeterlinie schritt. Doch schließlich zeigte der Gästetorwart Rössel bessere Nerven, wehrte den Wurf ab und krönte damit seinen starken Auftritt. Beim folgenden Angriff nutzten die Erlenseer die offene Deckung ihrer Gegner und setzten sich auf zwei Tore ab, den Gastgebern gelang in der Schlussekunde lediglich noch der Anschlusstreffer, so dass der SVE das Feld mit 28:29 als Sieger verließ.

Erlensee bleibt durch den Sieg in der Spitzengruppe und empfängt am nächsten Samstag die HSG Isenburg/Zeppelinheim, welche zuletzt starke Leistungen zeigte und ihre letzten fünf Spiele gewinnen konnte.

Für Erlensee spielten: Tor: Rössel; Dietz (4), Giese, Grunwald (5/1), Miller, Pöllmann (8), Schweizer (3), Seidenschwann, Sprenger (8/1), Telle (1).

Zurück