SV Erlensee

Herren Teams des SVE und der TGH fusionieren

29.07.2015 12:07 von SV Erlensee

Zur neuen Saison geht der Trend in der Bezirksliga A der Männer ganz klar zur Spielgemeinschaft: Nachdem sich bereits vor einigen Wochen die Teams der TS Großauheim und des TV Großkrotzenburg zur HSG Preagberg zusammenschlossen, folgen ihnen nun die TG Hanau und der SV Erlensee. "Die Spielgemeinschaft ist vom HHV genehmigt", so TGH-Abteilungsleiter Marc Walter, in der kommenden Spielzeit werden die bisherigen Kontrahenten also gemeinsam auflaufen.

Der genaue Name stehe allerdings noch nicht fest, im Raum stehe aber MSG Hanau/Erlensee - daran könne sich jedoch noch etwas ändern. Bis auf derartige Details seien aber bereits in vielen Bereichen erste Entscheidungen gefallen: So bleibe zum Beispiel der bisherige Trainer der Hanauer, Hans-Jürgen Gaehn, auch bei der neuen Spielgemeinschaft am Ruder. Zwei Mannschaften wollen die Verantwortlichen ins Rennen schicken, eine in der Bezirksliga A, die zweite in der Bezirksliga D.

"Ob unsere zweite Mannschaft wie in den Vorjahren außer Konkurrenz spielt, müssen wir noch sehen", so Walter. Angesichts des Zusammenschlusses sei es gut möglich, dass die MSG in der nächsten Saison ein Wort mitreden kann im Aufstiegsrennen der untersten Liga. Präzise Saisonziele wollten die Verantwortlichen zu diesem frühen Zeitpunkt allerdings nicht nennen, auch nicht für die erste Mannschaft. "Wir müssen uns erst einmal zusammenfinden und konsolidieren, dann sehen wir weiter", so Walter, mit dem Abstieg will die MSG aber auf keinen Fall etwas zu tun haben.

Erste gemeinsame Trainingseinheiten haben bereits stattgefunden, teilweise konnte Gaehn dabei über 20 Spieler begrüßen. Für beide Teams ein etwas ungewohnter Anblick, hatten sie doch in der abgelaufenen Saison mit massiven Personalproblemen zu kämpfen - nun scheint das Gegenteil der Fall zu sein. Wie genau sich die Sportler schließlich auf die beiden Mannschaften verteilen, werde sich in den nächsten Wochen und Monaten herausstellen, das Zusammenspiel zwischen Erlenseern und Hanauern verlief in den ersten Trainingsspielchen aber bereits vielversprechend.

Die Stimmung ist bei Spielern und Verantwortlichen daher durchweg gut, in der Vorbereitung, die in den kommenden Tagen anläuft, soll aus den Spielern nun auf wie neben dem Spielfeld eine Einheit werden, in der sich die bisher eigenständigen Mannschaften ergänzen und ihre jeweilige Stärke in die Spielgemeinschaft einbringen. Wie groß die sportliche Rolle der MSG in der Bezirksliga A wird, bleibt trotz der Aufbruchstimmung und des motivierten Kaders abzuwarten, die Personalprobleme der vergangenen Saison gehören jedoch, soviel scheint schon jetzt sicher, endgültig der Vergangenheit an.

 

Zurück