SV Erlensee

SVE unterliegt knapp

04.02.2014 17:02 von SV Erlensee

SV Erlensee - OFC Kickers 1901 e.V. 30:32 (14:14)

Zum zweiten Heimspiel der Sasion empfingen die Männer des SV Erlensee am vergangenen Sonntag den Tabellensiebten, die Offenbacher Kickers. Während die Gastgeber im neuen Jahr und unter ihrem neuen Trainer noch auf das erste Erfolgserlebnis warten, musste der OFC in den letzten sieben Spielen lediglich eine Niederlage hinnehmen. Beim SVE fehlten neben Jörg Hammerschmidt und Peter Wittwar auch Tim Telle und Etienne Kobel, dafür konnte SVE-Coach Schweizer wieder auf Routinier Martin Pest zurückgreifen.

Das Heimteam begann mit einer 5:1-Deckung, welche die Gäste anfangs vor deutliche Probleme stellte. Leider zeigte sich der SVE im Angriff auch noch nicht besonders durchschlagskräftig, so dass nach sechs Minuten auf beiden Seiten nur jeweils ein Tor gefallen war. Dann fanden jedoch beide Mannschaften immer besser in ihren Rhythmus, wobei sich die Gastgeber bis zur 20. Minute einen leichten Vorteil erarbeiteten und zu diesem Zeitpunkt 10:8 in Führung lagen. Unkonzentriert vorgetragene Angriffe ermöglichten es dem OFC allerdings immer wieder, mit schnellen Gegenstößen zu leichten Torerfolgen zu kommen, so dass sie bis zur Pause auf 14:14 ausgleichen konnten.

Nach Wiederanpfiff nahmen die Unkonzentriertheiten im Erlenseer Angriffspiel sogar noch zu: Flüchtigkeitsfehler reihte sich an Flüchtigkeitsfehler, und nachdem sich SVE-Rückraumspieler Dietz erneut an der bereits lädierten Schulter verletzte, agierten die Spieler der Heimmannschaft zeitweise vollkommen kopflos. Die Gäste nutzten diese Schwächephase aus und zogen bis zur 42. Minute auf 21:17 davon. Die Gastgeber bäumten sich danach noch einmal auf und verringerten den Rückstand wieder, allerdings endete diese Aufholjagd kurz vor Spielende jäh, als das zuweilen überfordert wirkende Schiedsrichtergespann gegen SVE-Vorgezogen Maurice Born eine umstrittene Zweiminuten-Strafe verhängte. Dadurch gelang es dem Heimteam lediglich noch, die Niederlage mit 30:32 knapp zu halten.

Durch die erneute Nullnummer bleibt der SVE vorerst im Tabellenkeller, allerdings stimmen die letzten Leistungen optimistisch. Kämpferisch wissen die Erlenseer immer mehr zu überzeugen, allein spielerisch merkt man den SVE-Männern noch an, dass sie ein halbes Jahr nicht optimal trainieren konnten. Die nächste Chance, spielerisch wieder mehr glänzen zu können und den ersten Sieg 2014 zu feiern, bietet sich den Erlenseern bereits diesen Samstag: Um 19 Uhr gastiert der Tabellennachbar, die HSG Maintal II, in der Großsporthalle.

Für Erlensee spielten: Gardlowski, Rössel; Born, Dietz, Giese, Grunwad (4), Holinej (8/3), März, Miller, Pest (3), Pöllmann (8), Seliz, Sprenger (7/1).

Zuschauer: 60.

Zurück