SV Erlensee

Trainerwechsel beim SV Erlensee - Schweizer kommt, Degoutrie rückt ins zweite Glied

24.01.2014 14:01 von SV Erlensee

Für die Männermannschaft des SV Erlensee markiert das neue Jahr nicht nur den Beginn der Rückrunde und die Wiedereröffnung der heimischen Halle, sondern auch das Ende einer Ära: Bernd Degoutrie, der seit der Saison 2010/2011 das Zepter beim SVE in den Händen hielt, tritt als Trainer zurück.

Degoutrie hatte seit seinem Antritt als Übungsleiter vor über drei Jahren mit den Erlenseern eine beispiellose Erfolgsserie hingelegt: Nach dem Aufstieg des langjährigen B-Ligisten in die Bezirksklasse A bereits in der Premierensaison gelang ihm mit seinem Team im Jahr darauf gar der Durchmarsch in die Bezirksoberliga. Der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte des SVE war die logische Konsequenz des schnellen, attraktiven Spiels, welches der Coach seinen Spielern eingeimpft hatte.

In der Bezirksoberliga lieferten sich die Erlenseer packende Derbys mit den Lokalrivalen aus Langenselbold, Niederrodenbach und Hanau und erwiesen sich diesen etablierten Mannschaften oft als ebenbürtig. Trotz einiger ansprechender Leistungen und 14 Punkten musste der SVE nach einem Jahr wieder den Gang in die A-Klasse antreten - zu häufig konnten Ausfälle wegen der äußerst dünnen Personaldecke nicht erfolgreich kompensiert werden.

Die aktuelle Saison erwies sich dann für Team und Trainer bisher als wahres Seuchenjahr: Degoutrie selbst konnte das Team auf Grund eines komplizierten Knöchelbruches im Sommer nicht wie gewohnt leiten, die heimische Halle blieb mehr als ein halbes Jahr gesperrt und mit Mark Sprenger und Etienne Schweizer wanderten zwei der Leistungsträger zum Oberligisten SG Babenhausen ab. Diese Rückschläge spiegeln sich auch in der aktuellen Tabellensituation wider, wo der SVE nur den zehnten Platz belegt - allerdings auch zwei Partien weniger bestreiten konnte als die Konkurrenten.

Die sportliche Misere ist jedoch nicht die Ursache für den Rücktritt des Erfolgscoaches, der schon länger damit geliebäugelt hatte, etwas kürzer zu treten. Als sich nun die Möglichkeit bot, einen neuen Trainer zu verpflichten, zögerten Degoutrie und seine Mannschaft nicht lange, ist der "Neue" doch im Grunde ein Altbekannter: Etienne Schweizer  kehrt aus Babenhausen zurück und übernimmt zur Rückrunde der Saison 2013/14 den Posten als Spielertrainer beim SV Erlensee. Zur Freude des neuen Coaches bleibt  Degoutrie dem Verein erhalten und unterstützt ihn fürs Erste weiterhin bei der Teamführung.

Für seinen neuen Posten hat der Trainernovize klare Vorstellungen: In der restlichen Saison will er mit dem Abstieg nichts zu tun haben und die verbleibenden Partien nutzen, um Nachwuchsspieler vermehrt einzubinden. 2014/2015 peilt er dann mit einer breiteren Personaldecke und viel frischem Wind den Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga an.

Die erste Bewährungsprobe in der heimischen Halle steht dabei bereits am Samstag an, wenn der SVE in der wiedereröffneten Großsporthalle um 19 Uhr den Tabellendritten aus Seligenstadt empfängt.

Zurück